Mittwoch, 10. Januar 2018

Das Jahr 2018 für Europa und die Welt - Astrologische Jahresprognose von Christiane Durer

Im Jahr 2018 werden die Trennungs- und Abspaltungsambitionen, die wir bereits 2017 gesehen haben, fortgesetzt werden. Doch es wird auch ein Jahr der neuen, guten Verbindungen. Die große Chance für jeden ist, die Menschen zu treffen, die nicht um eines persönlichen Vorteils willen den Kontakt suchen, sondern die im gesellschaftlich-politischen Bereich wahre Verbündete sind und denen im persönlichen Bereich an einer echten tiefen Verbindung gelegen ist.

Im Vordergrund steht dabei das Freiheitliche bzw. Befreiende sowie die Fähigkeit, den Anderen zu sehen und auch selber gesehen zu werden.

Das ist ein wirklich großes Glück in einem Jahr, für das ansonsten viel Gewalt und Tod zu sehen ist.

Das Jahr 2018 ist ein Jahr der Extreme in beide Richtungen. Einerseits ist zu sehen, dass es Kräfte gibt, die Krieg wünschen und forcieren, andererseits gibt es diejenigen, die nach Lösungen suchen. Viele Probleme werden tatsächlich noch auf diplomatischem Weg gelöst werden können. Leider nicht alle.

Am 26.1.18 beginnt das 2. Jahr des 26. Septars der Großen Konjunktion von 1842: Das Grenzenlose bricht sich Bahn. Das Grenzenlose, der Neptun, bringt die Auflösung der bestehenden Umstände. Dies auf schicksalhafte Weise – also über Naturgewalten, Überschwemmungen, Hurrikans, Feuer, Erdrutsche, Vulkanausbrüche u.v.m. Vor allem sind auch die USA seit Beginn des 26. Septars von dem Grenzenlosen betroffen. Die USA haben den Mars im Realen – das Feuer, der Angriff - aber auch den Neptun, das Wasser. Gemeinsam mit alldem wirkt die Konstellation Tod.

Auch Deutschland ist vom Grenzenlosen betroffen – permanent geht es um die offenen Grenzen bzw. grenzenlose Aufnahme von Migranten, Deutschland ist aber weniger von Natur- bzw. Umweltkatastrophen betroffen als vergleichsweise die USA oder
Japan.

Die nachfolgende Schilderung der kommenden Ereignisse sollten unter diesem Gesamtaspekt betrachtet werden.

2018 wird ein anstrengendes Jahr mit so zahlreichen gesetzlichen Veränderungen und Einschränkungen, wie man es sich kaum vorstellen kann. Der Überwachungswahn wird teilweise echt paranoide Züge annehmen.

Wenn ein neues Jahr unter Sonne-Saturn auf 0° Steinbock beginnt (das 0° Steinbock-Horoskop ist nach der HH Schule das wichtigste Jahreshoroskop) dann wird es alles andere als erfreulich. Es wird zu immensen Verlusten kommen, massiven Probleme im öffentlichen Leben bzw. Reglementierungen durch die Politik; die öffentliche Ordnung wird teilweise nur mit Gewalt aufrecht erhalten.

Es wird ein düsteres Jahr. Nach außen allerdings wird man es zunächst als wirklich gutes Jahr darstellen, als Jahr wachsenden Wohlstands. Zunächst. Doch die steigende Aggressivität macht vielen Menschen zu schaffen, sie fühlen sich nicht mehr wohl und geborgen in einer Heimat, die mehr und mehr zerfällt.

Der gesamte Finanzbereich wird stark reglementiert werden - ob das Banken sind oder Gesetze für Anleger, neue Steuern. ... auch die Goldbesteuerung wird erneut ein Thema sein u.v.m.

Der Staat will sich auf Kosten seiner Menschen bereichern und nicht nur das – es soll eine Verarmungspolitik betrieben werden, damit die Kontrolle einfacher ist. Hinzu kommen erneut Enteignungen bzw. drastische Enteignungspläne.

Allerdings, wer Hunger schafft, wird mit Aufständen rechnen müssen. Diese werden kommen. Außerdem zahlreiche Streiks, es ist sogar mit einem Generalstreik zu rechnen. Und es wird in diesem Zusammenhang Tote geben, was den Volkszorn zusätzlich anheizt.

Ob ein Generalstreik allerdings in Deutschland kommt, sei dahin gestellt. Es passiert aber u.a. in Frankreich.

Hinzu kommen Trennungen als eine der Hauptthemen des Jahres. Abspaltungen von der EU, Trennungen zwischen Parteien, Trennungen von Parteimitgliedern, immer mehr Politiker rufen auch nach einer Trennung von Merkel.

2018 wird das Jahr der Katastrophen. Wir werden es also mit verschiedenen Gewalten zu tun bekommen: Naturgewalten oder Staatsgewalt – es wird an allen Ecken brennen. Vor allem wird es noch mehr und weitreichendere Überschwemmungen und Erdbewegungen geben – auch in Deutschland. Diese zeigen sich entweder als Erdbeben oder Erdrutsche durch extreme Wetterphänomene. Eine der schrecklichsten Phasen ist dabei gleich Anfang des Jahres aber v.a. auch im Frühjahr.

Es ist dies der Anfang vom Ende. Nicht das Ende, aber der Anfang vom Ende, vergleichbar mit dem Sterbeprozess. Wenn jemand sehr krank ist und z.B. Krebs hat, stirbt er ja nicht gleich. Der Sterbeprozess geschieht nur ein Mal und führt zum Tod - nicht zu einer Nahtoderfahrung – davon hatten wir schon einige. Der Point of no Return wird 2018 zwar nicht erreicht, aber wir befinden uns auch nicht erst seit heute im Countdown.

Trotzdem geht es Deutschland im Vergleich zu anderen zunächst noch scheinbar gut, weshalb ja auch alle nach Deutschland kommen wollen.

Deutschland

Auf Basis des  Horoskopes der BRD-Gründung am 23.5.49 läuft derzeit Saturn über Uranus und zeigt diese immense Spaltung und Unzufriedenheit an. Saturn-Uranus bedeutet, dass nichts zusammen wächst - der Streit um Koalitionen – nicht nur funktional sondern auch inhaltlich, geht 2018 weiter. Die Frage, ob man für die gleiche Sache stimmen soll wie die AfD, auch wenn man derselben Meinung ist, treibt tatsächlich manchen Abgeordneten um.

Im April sowie Ende 2018 ist man außerdem in Panik angesichts schwerwiegender mundaner Ereignisse - vermutlich Terroranschläge. Ideologisch läuft angeblich alles nach Plan. Immer mehr Menschen sind pro EU, pro Überwachung, pro E-Autos ... zu letzterem muss man wissen, dass ohne Diesel heutzutage gar nichts läuft, jedes Schiff, jeder LKW, jedes Auto das einen Anhänger ziehen soll, der nicht nur aus Watte besteht, fährt mit Diesel, ansonsten bleiben die Fahrzeuge als Blechberge auf den Straßen liegen. Das als Ziel für 2030 setzt sich aber gerade in diesem neuen Jahr 2018 als großartiger Plan in den Köpfen der Menschen fest.

Gleichzeitig beginnen manche, sich vehementer gegen die zunehmende Ideologisierung zu wehren. Sehr problematische Tage erleben wir um den 27.1.

2018 wird also zwar einerseits das Jahr der ideologischen Manipulationserfolge, aber gleichzeitig auch das Jahr der Aufstände. So steigert sich die Wut in beiden Lagern und die Gräben zwischen beiden Seiten werden immer breiter, tiefer und unüberbrückbarer.

Martin Schulz möchte die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa forcieren, was angesichts von Trennungskonstellationen absurd erscheint und tatsächlich nur ein Versuch ist, mit aller Kraft den Zerfall der EU aufzuhalten.

Betrachtet man den weiteren Verlauf der Entwicklung nach 2018 ist dennoch davon auszugehen, dass 2018 gemessen an dem was danach kommt in der späteren Rückschau phasenweise als ein geradezu ruhiges Jahr erscheinen wird.

Allerdings gibt es Ausnahmen. Besonders auffällig ist die Zeit vom 21.1. - 31.1. eine Phase schicksalhafter Ereignisse von Zerstörung und auch Tod. Ab 21.3. ist das Thema der Feind im Heim, wie uns das 0°-Widder-Horoskop verrät. Dieser Feind möchte gerne Krieg ins Land bringen. Ab 21.3. wird der Ton noch rauer und die Kriegsgefahr steigt. Deshalb ist Berlin auch in Panik, doch immer darum bemüht, sich diese nicht anmerken zu lassen.

Eine der schlimmsten Zeiten des Jahres sind die Tage von ca. 17.3. - 8.4. - 18.4. Die Stimmung ist schon länger schlecht, die Börsen stagnieren und es gibt immer wieder kleine Einbrüche. Dann ein weltweiter Schock. Direkt betroffen ist Deutschland. Der Status Quo ist aufgehoben. Es herrscht die reine Panik. Ausnahmezustand? Durchaus möglich. Der Dax zeigt Verluste. Angela Merkel ist sprachlos auf der öffentlichen Bühne.

Am Tag zuvor war der Euro gefallen, obwohl man ihn stützen wollte, Probleme gab es mit dem Euro schon seit März. Der Euro stagniert in dieser Zeit, ab 25.4. gelingt es dann, ihn wieder hochzutreiben. Der Dow Jones hat um den 17.4. ebenfalls Probleme.

Finanzen

Die Sozialsysteme werden mmer maroder. V.a. in Deutschland gibt es etliche kranke Krankenkassen. Immer mehr Menschen holen aus den Töpfen mehr heraus als einbezahlt wird. 2018 ist ein Jahr der Verluste.

An den Börsen wird es immer wieder plötzliche Kurssprünge geben, sowohl nach oben als auch nach unten - es wird manipuliert, beim Euro und auch beim Dax. Auch beim CHF läuft alles anders als geplant.

Die Schuldenvergemeinschaftung, in welchem Gewand sie auch auftreten mag, wird weiter vorangetrieben. So weitreichend wie möglich soll alles abgegriffen werden. Wörtlich übersetzen könnte man die Konstellation: Der Staat will das Geld der Andern (das sind wir) aufheben bzw. gleich machen. Es sollen alle gleich verarmt werden; auch die sog. Bürgerversicherung in Deutschland wird weiter forciert werden. Da die Krankenkassen die meisten neuen Behandlungsmethoden nicht bezahlen, werden auch alle gleich krank werden weil sich kaum jemand leisten kann, ie enormen Kosten selber zu tragen. Tatsächlich ist 2018 auch ein Jahr der Krankheiten.

Euro

Beim Euro wurde bereits 2017 extrem manipuliert, das wird fortgesetzt werden, allerdings mit weniger Erfolg. Immer wieder rutscht der Euro ab, z.B. im Februar und April. Es ist nichts gegen das was 2019 kommt. So steigt der Euro auch im Januar, März und Ende April/Mai. Wie man sieht gibt es ein extremes Auf und Ab. In der zweiten Septemberhälfte erlebt der Euro noch einmal Glück in letzter Sekunde.

Dax

Der Dax erlebt ein ähnliches Auf und Ab, teilweise läuft es hervorragend, doch es gibt immer wieder Einbrüche und massive Verluste, vor allem im Frühjahr und Spätsommer.

Der Goldpreis

würde gerne weiter steigen, aber es funktioniert nicht recht. Grundsätzlich kann man sagen, er steigt noch bis zum 2.1.18, möglicherweise sogar bis 5.1., dann fällt er drastisch um den 2.2.; steigt dann noch einmal ca. 5.2 - 13.2. danach Stagnation. Die Goldpreisberechnung bezieht sich auf Dollar.

Die Welt läuft 2018 ab Ende März unter einer Kriegs- und Terror-Konstellation.

Es wird für Deutschland, Österreich und die Schweiz kein Krieg ausbrechen wie der WK II, doch der Feind im eigenen Land bereitet sich auf einen Krieg vor. Und wird dies immer wieder zum Ausdruck bringen.

EU

Auch die EU ist in Auflösung bzw. Zersetzung begriffen - daher die intensiven und völlig überflüssigen Versuche, zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Vereinigten Staaten der EU ausrufen zu wollen. Je mehr dies forciert wird, desto sicherer und deutlicher der Zerfall.

Unter einer Trennungskonstellation gibt es keine Einigungen. Es gibt aber immer noch keinen großen Knall, alles zerfällt langsam. Es ist dies der geräuschlose Untergang, wie bei einer Überschwemmung, wenn das Wasser still und stetig steigt. So versinkt also die EU in der Bedeutungslosigkeit. Außer für diejenigen, die zerstören wollen. Gefährlich ist es bis Mitte Januar und vor allem auch von 13. – 23.3., sowie im September.

Wäre Brüssel ein kranker Mann und würde operiert werden, würde er an einer ständig eiternden und nicht verheilenden Operationswunde jämmerlich sterben. Der Tod kommt aber noch nicht 2018.

Österreich

Für Österreich verläuft das Jahr 2018 aufreibend-turbulent, was manchem vielleicht erstaunlich scheint. Alles ist doch so fein mit Bundeskanzler Kurz und seinem Koalitionspartner Strache.

Doch es kommt zu Enttäuschungen und die Eintracht zerbröselt bald wieder. Außerdem wird Österreich attackiert werden wegen der neuen Flüchtlingspolitik. Richtig chaotisch wird es ab Sommer, aber das ist noch nichts gegen die Aufregungen 2019.

Syrien

Der Krieg ist längst nicht beendet, auch wenn der Jupiter hin und wieder wirkt. Vor allem herrscht eine permanente Bedrohungserwartung. Das Land kommt auch 2018 nicht zur Ruhe, die Gewalt hört nicht auf.

Türkei

Die  Türkei erlebt überraschende Veränderungen und sorgt selbst für Überraschungen. Für Mai sind Aufstände und Gewalt zu sehen. Die Ambitionen der Türkei werden sich leider nicht für lange Zeit verwirklichen lassen; der Neptun löst alles 2019 wieder auf.

Russland

... erlebt 2018 ein Jahr der Verluste. Am 18.3. finden die russischen Präsidentschaftswahlen statt, bei denen auch Wladimir Putin wieder antritt. Er wird zu diesem Zeitpunkt unter einem enormen Druck stehen, aber unter Jupiter-Pluto wird er die Wahl sicher gewinnen. Leider wird es sehr viele Enttäuschungen für das Land geben, vieles worauf man gebaut hat, entpuppt sich als Illusion. Es gibt etliche Enttäuschungen, sowohl persönlicher als auch politischer Art. Auch wirtschaftlich geht es dem
Land schlecht, aber nach außen demonstriert Moskau Stärke, auf recht kriegerische Weise. Russland droht Kriegsgefahr im eigenen Land. Die extreme Zeit: Ende März/Anfang April. Das ist genau die Zeit, in der Washington so kriegerisch gestimmt ist und Deutschland in Panik gerät.

Ukraine

Für Kiew sieht es 2018 übel aus. Von neuem flammt Krieg auf. Gewalt und ein Kampf gegen einen übermächtigen Gegner ist zu sehen. Vor allem ab Frühjahr wird klar, dass der Krieg immer extremer wird. Es ist ein sinnloser Krieg, ein Kampf, der nie zu gewinnen ist.

Israel und Palästina

Sowohl auf Tel Aviv als auch auf Jerusalem berechnet sieht es in 2018 reichlich kriegerisch in der Region aus. In Jerusalem gibt es Unruhen. Dramatischer sieht es dennoch für Tel Aviv aus. 2018 im April steht die Situation auf des Messers Schneide.

Iran

Richtig übel wird das Jahr für den Iran. Der Iran wird zum besetzten Land in dem Krieg herrscht. Der Saturn wandert ab Frühjahr permanent über die Stadt. Besonders schlimm ist es um den 2. April. Viele Menschen fliehen.

USA

Bis Ende März gibt es noch zahlreiche Naturkatastrophen, Wetterkatastrophen, Brände wie zuletzt in Kalifornien oder Überschwemmungen wie im Sommer. Im Februar wird es extrem; auch mit Erdbeben muss gerechnet werden.

Washington möchte gerne Krieg in andere Länder bringen. Das ist ja nichts Neues, doch all die Kriege und Attacken werden nicht zu Aufbau und Wohlstand führen. Bereits zum Jahreswechsel laufen die USA unter einer Kriegs-konstellation.

Viele der hochtrabenden Pläne werden nicht umgesetzt werden können, was die Wut und die Angriffslust noch verstärkt.

Die großen Epochenhoroskope verraten uns, dass die USA im Jahr 2018 eine bedeutende Rolle spielen werden, aber anders als die USA sich das selber vorstellen. Washington wird selbst das Schicksal erleiden, das es anderen zufügen möchte. Das war teilweise bereits für 2017 zu sehen – und auch wenn wir mit unserer funktional-kausalen Denkweise nicht begreifen, dass es in Kalifornien deshalb gebrannt hat oder die Hurrikans so viel zerstört haben – es ist die USA-Energie die sich derzeit
gegen das Land selbst richtet. Das wird 2018 noch extremer. Die USA werden einen extrem großen Verlust erleben. Trotzdem werden die USA nicht untergehen und Dank Jupiter überlebt die Menschheit auch 2018. Allerdings wird es große Veränderungen geben, die ganz sicher weder geplant noch erwünscht sind.

Besonders auffällig bezüglich den USA ist eine sehr extreme Todeskonstellation innerhalb der Epoche, die sich direkt auf NYC auswirken wird. Diese ist noch wirksam bis Ende Januar 2024. Um den 14.1. wird diese Konstellation Angriff mit Tod ausgelöst. Um  14. - 18.4. läuft auch Washington über eine Todeslinie. Am 11.5. oder 14.5. sind Turbulenzen an der Wallstreet zu sehen. Aggressiver  wird die Konstellation am 4./5. Juni ausfallen.

China

Zu Beginn des Jahres 2018 hat Peking noch mit großen Problemen zu kämpfen. Vielleicht liegt es an Trumps Ermittlungen gegen die chinesischen Aluminiumimporte und Preisdumping. 2018 wird sich China weiteren Angriffen ausgesetzt sehen. Tatsächlich wird auch China aggressivere Töne anschlagen. 2018 wird China ohnehin als Land mit extremen Problemen wahrgenommen, bereits ab Januar. Doch hinter den Kulissen beginnt das Land neue Wege zu gehen. Peking tarnt seine Absichten sehr gut. China schwingt sich zu neuen Höhen auf. Das wird 2018 noch nicht von allen wahrgenommen werden, erst 2019 wird Peking wirtschaftlich-finanziell an der Weltspitze zu sehen sein.

Korea

Pjöngjang hatte 2017 Glück im Unglück – vorallem bei den Raketentests - ein Test bedeutet ja, dass man nicht weiß was passieren wird – und es kann einiges schief gehen. Bis jetzt hatte Korea Glück. Auch mit Donald Trump, der bislang lediglich drohte. Jetzt wird es real etwas kriegerisch er. Pjöngjang fühlt sich extrem unter Druck und ist so nervös, dass leicht ein Fehler passieren (eine Rakete abgeschossen werden) kann. Korea läuft unter einer realen Kriegskonstellation. Über Pjöngjang läuft in dieser aktuellen Epoche ab 2018 der Pluto, ein drohender und auch vernichtender Planet.

Japan

... startet unter einer Unfall- bzw. Katastrophenkonstellation; für Japan wird 2018 zur existenziellen Krise, ein Kampf gegen das Übermächtige. Möglicherweise wird das Land von einer Rakete getroffen, aber auch Japan selbst ist nicht gerade friedlich gestimmt. Japan gehört zu den Ländern, die am heftigsten von Unglücken und Gewalt betroffen sind.

Alaska

Grundsätzlich ist 2018 für Alaska ein her vorragendes Jahr. Trotzdem wird Alaska ziemlich mitgenommen werden. Zwischen Anchorage und Khantaak Island ist es zwischen März 18 und März 19 alles andere als harmonisch. Aus dem Grenzenlosen kommt die Zerstörung und zwar auf eine nie dagewesene Art. Expeditionen in die Region sollte man vielleicht besser auf ein anderes Jahr verschieben.

Australien

Viele Menschen wollen ja nach Australien auswandern, da sollte man ab 2018 genauer hinschauen. Noch passiert nichts schlimmeres als sonst auch, es braut sich aber unerfreuliches zusammen, was erst 2019 wirksam wird.

Schicksalhafte Ereignisse

Es gibt durchaus die Chance sich ab Ende März auf eine gute Weise zu trennen, 2018 werden Trennungen leichter vonstatten gehen können als dies danach sein wird. Aber manch einer provoziert natürlich das Drama.

Das 26. Septar der Großen Konjunktion, unter dem wir seit 26.1.17 laufen, zeigt einen endgültigen Zerfall, den Tod, an. D.h. innerhalb dieses Zeitraums geht eine lange Phase des Wohlstands und der Sicherheit zu Ende. Aktiviert wird diese Konstellation immer wieder, so auch um den 27.1.18.

Um den 15.3.18 wird einiges grundsätzlich anders. Es ist dies wie eine Initialzündung Es gibt gewaltsam es, ein tödliches Ereignis, das in der Folge alles verändern wird, in der Gesetzgebung aber auch bezüglich Finanzen, Sicherheit uvm. Wenige Wochen später um den 14. - 18.4. dann das zweite Ereignis. Terror und Krieg sind auch Ende März/Anfang April zu sehen. Vom 6. - 16.6. ein weiteres Ereignis mit dem Beginn einer Entwicklung, die tödlich ist. Ich sehe nur das Datum, New York City könnte betroffen sein, aber auch Washington. Tatsache ist, dass dies eine der problematischsten Wochen ist. Vielleicht fliegt man nicht unbedingt in dieser Zeit zum Shoppen in die Stadt die niemals schläft. Ähnlich sieht es noch einmal Mitte Juli und Ende Juli/Anfang August aus. Möglich ist dies auch durch einen Hackerangriff oder eine andere manipulative Einwirkung.

Ideologie, Technik und Massen

Immer mehr Menschen sehen immer weniger und glauben immer mehr. Das wirkt sich in vielen Bereichen des Lebens aus und man kann es in vielen Gesprächen mit anderen deutlich bemerken. Es gibt immer mehr Übereinstimmungsabgleiche und immer weniger profunde Forschung und Auseinandersetzung zu den verschiedenen Themen. Dies entspricht einer Verarmung des Denkens und Miteinanderlebens und ist gewollt, dient es doch letztlich der Vereinzelung und Manipulation. Die Kontrolle der Massen über die Manipulation des Gehirns erlebt Dank zahlreicher Technologien eine Art Quantensprung. Von 2018 bis 2021 wird es zahlreiche Neuentwicklungen und Erfindungen geben im Bereich Biotechnologie, z.B. Nanobiotechnologie, DNA-Chip-Technologie uvm. ... natürlich alles ausschließlich zum Wohle der Menschheit.

Höhere Gewalt

Gemessen an anderen Ländern geht es uns in Deutschland bezüglich Katastrophen noch recht gut. Mit ein Grund, warum alle hierher wollen. Weltweit betrachtet jedoch ist 2018 das Jahr der Katastrophen. Das Grenzenlose bricht sich immer mehr Bahn – als Feuer, z.B. Brände wie 2017 oder Vulkanausbrüche, v.a. auch als Tornados, Überschwemmungen, Erdrutsche, Erdbeben u.v.m. Auch Sonnenstürme wird es 2018 geben. Bereits um den 13.1. muss mit einem  Sonnensturm gerechnet werden. Desweiteren um den 17.4.  und den 27.7. sowie um den 24.10. Am problematischsten ist der Sonnensturm um den 27.7., zum Vollmond. Diese Stürme sind stark, aber noch nicht so stark wie der Sonnensturm von 1989, der Quebec lahmlegte oder gar der Sonnensturm, der als Carrington-Ereignis in die Geschichte einging.


2018

... können noch viele Probleme gelöst werden. Es ist das letzte Jahr, in dem das möglich ist. Wir sollten alles tun um jede Problemlösung zu unterstützen – vielleicht wird die Lösung trotzdem nicht so sein wie wir das wünschen, aber es wird immerhin möglich sein, das Schlimmste abzuwenden. Wer nur auf dem Sofa sitzt und sich den Untergang herbei wünscht, in dem irren Glauben, danach würde irgendetwas besser werden, trägt direkt zum Untergang bei. Und schon einmal vorab: Es kommt kein Retter, der dann die Dinge wieder so dreht, dass alle bequem weitermachen können. Nichts wird wieder werden wie es früher war oder sogar besser. Wir leben in einer langen Phase der Auflösung der bestehenden Umstände.

Nach der Auflösung wird etwas Neues kommen. Dies wird aber neu sein und keine Aufwärmung von etwas Altem. Ob uns das Neue gefällt, hängt vielleicht ein bißchen davon ab in welchem Bewusstsein wir das Auflösende, das Grenzenlose erleben.

Ihnen allen wünsche ich ein glückliches Jahr 2018! Christiane Durer (astro-seiten.de)






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: